TimeMachineScheduler deaktiviert die normalen Backup-Einstellungen. Nach der Installation – der Anwender muss den Installer mithilfe eines Sekundärklicks “Öffnen” – findet man einen neuen Eintrag in den Systemeinstellungen. Wer alle Komponenten des Tools wieder entfernen möchte, kann die Software mit dem Installer deinstallieren.

Das Tool greift in Systemdaten ein, der Anwender muss deshalb das Passwort des Benutzeraccounts eingeben. TimeMachineScheduler ermöglicht verschiedene Einstellungen: Das Backup-Intervall lässt sich auf bis zu zwölf Stunden ausweiten. 
Wer während einer bestimmten Tageszeit kein Backup-Prozess im Hintergrund haben möchte, ist mit dem Tool ebenfalls gut beraten. Zudem lässt sich das Backup auf gewisse Netzwerk-Verbindungen beschränken, Laufwerke auf dem Desktop kann man mit einem Klick unsichtbar machen.

TimeMachineScheduler lässt sich kostenlos, ohne Garantie der Entickler, herunterladen. Das Tool läuft ab Mac OS X 10.5 Leopard.

TimeMachineEditor gleicht dem eingangs vorgestellten Tool in einigen Punkten. Zwar nicht über einen Bereich in den Systemeinstellungen, dafür aber in einem eigenen Programmfenster lässt sich ein eigener Backup-Intervall festlegen.

Das Programm weist den Anwender darauf hin, dass man Backups in den Systemeinstellungen deaktivieren muss.

Mit TimeMachineEditor lässt sich ein umfangreicher Zeitplan für Backups festlegen. Ein Beispiel: Täglich soll mittags um zwölf Uhr ein Backup angelegt werden. Donnerstags soll zudem eine Sicherungskopie um neun Uhr entstehen, am 13. eines Monats abends um acht. Die Bedienung, die Anwendern in ähnlicher Weise von intelligenten Playlists in iTunes bekannt ist, ist dabei leicht verständlich.

Wer das Tool nur ausprobieren und wieder entfernen möchte, sollte vor Löschen der Software den Wechselschalter am unteren Rand des Programmfensters wieder auf OFFstellen. Damit übernimmt wieder die reguläre Zeitsteuerung das Ruder.

TimeMachineEditor funktioniert auf Macs mit OS X 10.7 Lion und OS X 10.8 Mountain Lion. Das Programm ist  knapp ein halbes Megabyte groß. 

Quelle: http://www.giga.de/downloads/os-x-10-8-mountain-lion/tipps/time-machine-backup-intervall-andern-in-os-x-10-8-mountain-lion/